Schlagwort-Archive: ohne Ei

Shortbread mit Zwetschgen

Das wars jetzt mit den Zwetschgenwochen –  mittlerweile habe ich sogar schon wieder ein paar andere Rezepte in petto…

entfernt nach einem Rezept von Martha Stewart
Zutaten
Shortbread
135 g Mehl
1 TL Backpulver
Salz
1 EL (Vanille-)Zucker
50 g Sahne
50 ml Milch
+2 EL (Vanille-)Zucker
Zwetschgensauce
100 g Zwetschgen
1 EL (Vanille-)Zucker
Sahne
120 g Sahne
1 EL (Vanille-)Zucker
1 TL Speisestärke
+Zwetschgenhälten zum Garnieren

für 2 Portionen

Ofen auf 200° C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Mehl, Backpulver, Salz und Zucker mischen. Sahne und Milch zugeben und zu einer Teigkugel verarbeiten. Zu zwei gleich großen Kugeln formen und diese auf einer mit Zucker bestäubten Fläche leicht plattdrücken. Beide wenden, sodass das Shortbread rundherum mit Zucker bestäubt ist. Für 20 Minuten goldbraun backen und vollständig abkühlen lassen.

Währenddessen die Zwetschgen waschen und entkernen. Mit dem Zucker vermischt erwärmen (Mikrowelle?) und das Püree dann durch ein engmaschiges Sieb passieren. Abkühlen lassen.

Die Sahne mit dem Zucker und der Speisestärke steifschlagen. Das Shortbread halbieren, etwas Zwetschgensauce auf der unteren Hälfte verteilen, großzügig Sahne und dann nochmals Zwetschgensauce daraufsetzen. Zum Schluss den Deckel daraufsetzen und mit den Zwetschgenhälften garnieren. Das zweite Shortbread ebenso anrichten.

Zwetschgencrumble

Dieses Zwetschgencrumble ist so ziemlich das einfachste und schnellste Zwetschgenrdessert überhaupt, vom rohen Genuss der Steinfrüchte mal abgesehen. Man kann praktisch nichts verkehrt machen und im Winter kann man sich mit TK-Zwetschgen sogar etwas Sommer zurückholen. Falls ihr also, aus welchen Gründen auch immer, in Zeitnot seid, oder ein idiotensicheres Rezept für eine leckere Nachspeise sucht – hier ist die Lösung:

Zutaten
zwei Handvoll Zwetschgen (etwa 10 Stück)
2 EL Zitronensaft
20 g flüssige Butter
40 g Haferflocken
2 EL gehackte Mandeln
2 EL gehackte Walnüsse
1 EL brauner Zucker

für eine quadratische Form 15x15cm

Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen.

Die Zwetschgen waschen, entkernen und halbieren. Den Boden der Form mit den Zwetschgenhälften auslegen und den Zitronensaft darüberträufeln.

Butter, Haferflocken, Mandeln, Walnüsse und Zucker verrühren. Diese Mischung über den Zwetschgen verteilen und leicht andrücken.

Für 10 Minuten backen, dann den Grill einschalten und weitere 5 Minuten im Ofen lassen.

Etwas abkühlen lassen und noch warm genießen.

21. Adventskalendertürchen: Mozartkugeln

21. Dezember

Zutaten
200 g Nougat
400 g Marzipan
3 gehäufte EL und mehr Puderzucker
20 g gehackte Pistazien
2 TL Rosenwasser
200 g Zartbitterkuvertüre


für etwa 40 Stück

Aus dem Nougat etwa 40 Kugeln formen und kühl stellen, bis sie erstarrt sind.
Marzipan mit dem Puderzucker anwirken (> so viel zugeben, dass es nicht mehr so klebt) und Pistazien und Rosenwasser unterkneten.
Das Marzipan ebenfalls in 40 gleich große Portionen teilen, diese plattdrücken und die Nougatkugeln damit ummanteln.
Die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen, die Marzipankugeln eintauchen, abtropfen lassen und auf einem Rost fest werden lassen.

8. Adventskalendertürchen: Vanillekipferl

8. Dezember

Zutaten
280 g Mehl
210 g Butter, in kleinen Stückchen
70 g Puderzucker
100 g gemahlene Walnüsse
+1 Vanilleschote
Zucker

180° C vorgeheizt, Umluft – 10-15 Minuten Backzeit – für etwa 40 Stück

Mehl, Butter, Puderzucker und Walnüsse in eine große Schüssel geben und zu einem festen Teig verkneten.
Gleich große Portionen zu Kipferln formen und „hell“ backen.
Die Vanilleschote auskratzen und auf der Arbeitsfläche mit dem Zucker vermischen.
Die Vanillekipferl noch heiß in der Vanillezuckermischung wälzen und abkühlen lassen.

Kokoskugeln


Zutaten
225 g weiche Butter
110 g Zucker
375 g Mehl
120 g Kokosraspeln
+ 3 TL Puderzucker

180° C vorgeheizter Backofen – 15-20 Minuten Backzeit 

Butter und Zucker weiß rühren.
Mehl und Kokosraspeln dazugeben und gut vermischen.
Teelöffelgroße Portionen herausnehmen und zu einer Kugel drücken.
Die Kugeln auf einem Backblech mit Puderzucker besieben und backen.

Mozarellastangerl

Leider musste ich anstatt des Olivenöls in diesem Rezept Rapsöl verwenden, was wirklich nicht so gut schmeckt…
Als ich das Olivenöl aus dem Wandschrank holen wollte (aus einere Etage, die weiter oben ist, als mein Kopf), habe ich leider die Flasche fallen lassen. Sie fiel zuerst auf die Granitarbeitsplatte (wo sie seltsamerweise nicht zerbrach) und anschließend auf den Boden, wo sie dummerweise dann doch zersplitterte. Und am allerblödesten war, dass die 1l-Flasche fast komplett voll war. Und wie bitte wird man einen Liter Olivenöl auf dem Küchenfußboden wieder los??? Alles mit Geschirrtüchern aufsaugen, mit haufenweise extra-fettlösendem Spülmittel einseifen und anschließend zweimal mit normalem Bodenwischmittel aufwischen, brachte leider nur bedingt den gewünschten Erfolg. Wenigstens ist kein „Olivenöl extra vergine“-See mehr in der Küche…

Mozarellastangerl weiterlesen

Limettenplätzerl

Zutaten
Teig
100 g weiche Butter
75 g Rohrzucker
200 g Mehl
2 EL Sahne
etwas abgeriebene Limettenschale
Guss
3 EL Puderzucker
1-2 EL Limettensaft
+ etwas Rohrzucker zum Bestreuen

180°C vorgeheizter Backofen – 10 Minuten Backzeit – für ein Blech voller Blümchen

Butter und Rohrzucker verrühren und die Limettenschale zugeben.
Mehl und Sahne zugeben und nicht zu lange durchkneten.
Blümchen (oder irgendetwas Anderes) ausstechen und goldbraun backen.
Für den Guss Puderzucker und Limettensaft verrühren.
Die Plätzchen damit bestreichen und mit Rohrzucker bestreuen.