Schlagwort-Archive: Brownies

Fudgy Brownies

Eigentlich habe ich schon genug (gute!) Brownie-Rezepte im Repertoire, dass ich keine neuen mehr ausprobieren müsste. Da sind zum Einen die grandiosen Best Cocoa Brownies, die ganz ohne Schokolade auskommen und deshalb fast schwarz aussehen. Und zum anderen die Olivenöl-Brownies mit Pistazien, die ich erst vor ein paar Wochen entdeckt und liebgewonnen habe.

Bei der Pancake Princess stolperte ich nun aber über einen ihrer sehr ausführlichen Rezeptvergleiche. Im Brownie Bake Off hat sie sagenhafte 13 Rezepte ausprobiert und genau verglichen.

Nachdem die Best Cocoa Brownies aus Butter und Kakao bestehen, und die Olivenöl-Brownies aus Öl, Kakao und Schokolade, wollte ich unbedingt ein Rezept aus einer anderen Kategorie testen: Butter, Kakao und Schokolade. Meine Wahl fiel auf dass Rezept von Sally’s Baking Addiction, das im tl;dr außerdem als super chewy beschrieben wird.

Tatsächlich sind meine Brownies recht fudgy geworden, wobei ihnen wohl 3-4 Minuten weniger im Ofen gut getan hätten. In meinen Augen erfüllen sie alle Kriterien eines soliden Brownie-Rezepts: schokoladig, nicht zu kuch-ig und mit einer (zumindest leicht) glänzenden Oberfläche. Ohne einen direkten Vergleich zu meinen beiden Browniefavoriten zu haben, scheinen mir diese Brownies aber ein bisschen fade.

Das jetzt auf das Originalrezept zu projezieren ist aber auch nicht fair, ich habe nämlich die Zuckermenge großzügig reduziert. 400 Gramm Zucker sind für meinen Geschmack auf nur etwa 600 Gramm sonstige Zutaten zu viel. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Konsistenz meiner Brownies mangels 150 Gramm Zucker gelitten hat. Wenn ich einmal sehr motiviert bin, backe ich das Ganze vielleicht nochmal mit 400 Gramm Zucker, dann aber mit Toasted Sugar nach Bravetart, der weniger aggressiv süß ist.

Ein paar Fleur-de-Sel-Kristalle (bestimmt mit Mikroplastik, wie traurig…), die ich eigentlich als Fotodeko daraufgestreut habe, rissen den Geschmack der Brownies doch noch heraus.

Fudgy Brownies weiterlesen

Lauras und Hannahs Brownies

Brownies von Hannah für Laura, von Laura für Hannah und von mir für euch, meine lieben Leser 🙂

Übrigens fotografiert auf einem Teller aus Berlin – dort kaufte ich als erstes einmal Geschirr für mein Blog, was mir allerlei seltsame Kommentare meiner Mitschüler einbrachte, die natürlich in eher andere Sachen investierten.

Zutaten
300 g Walnüsse
75 g Mehl
1 TL Backpulver
250 g dunkle Schokolade
225 g Butter
4 Eier
190 g Zucker
75 g gemahlene Mandeln

für eine 30×40 cm Form

Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen und die Form mit Backpapier auskleiden.

Die Walnüsse grob hacken und das Mehl mit dem Backpulver vermischen.

Die Schokolade in Stücke brechen und mit der Butter im Wasserbad schmelzen.

Währenddessen die Eier mit dem Zucker aufschlagen. Dann die gemahlenen Mandeln und die Schokoladenmasse einrühren.

Zuletzt die Mehlmischung und die gehackten Walnüsse unterrühren.

Die Browniemasse in die vorbereitete Form füllen und 30-35 Minuten backen. Dabei darauf achten, dass die Brownies nicht komplett durchbacken, sie sollten innen noch etwas feucht sein.

Vollständig abkühlen lassen und dann in quadratische Stücke schneiden.

Brownie Bites

Diese Brownies sind einfach unverschämt leicht zu backen. Und unverschämt schnell dazu. Aber vor allem unverschämt gut. 


nach einem Rezept von the parsley thief
Zutaten
280 g Butter
400 g Zucker
135 g Kakao
1/2 Vanilleschote
Salz
4 Eier
90 g Mehl

für etwa 30 Stück

1 Den Ofen auf 175° C Umluft vorheizen und eine rechteckige Form 20x30cm mit Backpapier auslegen.
2 Die Butter in einem Topf bei geringer Hitze schmelzen. Währenddessen das Mark aus der Vanilleschote kratzen.
3 Zuerst den Zucker, dann Kakao, Vanillemark und Salz unter die geschmolzene Butter rühren.
4 Die Masse etwas abkühlen lassen und dann in eine Rührschüssel umfüllen.
5 Die Eier zugeben und solange rühren, bis die Masse homogen ist und glänzt. Zuletzt noch das Mehl unterrühren.
6 Die Masse in die Form füllen und diese auf dem Rost in der Mitte des Ofens 50-60 Minuten backen. (Wenn man einen Holzspieß hineinsteckt, sollte kein flüssiger Teig mehr daran sein, jedoch dürfen ruhig noch ein paar Krümel darankleben, sonst werden die Brownie Bites viel zu trocken.)
7 Die Brownies samt dem Backpapier aus der Form nehmen und in noch lauwarmen Zustand in Quadrate mit etwa 2cm Kantenlänge schneiden. Danach jeden einzelnen „Brownie Bite“ auf ein Pralinenförmchen setzen.

Geburtstagsbrownies

Mein selbstgebackener Geburtstagskuchen

Zutaten 
ein Rezept von Ice Cream Before Dinner

200 g Schokolade
26 g Kakao
225 g Butter
5 Eier
550 g Zucker
Vanillezucker
180 g Mehl
1/2 TL Meersalz

180° C vorgeheizter Backofen – 25 Minuten Backzeit – für eine rechteckige Form 20×30 cm


Schokolade, Kakao und Butter im Wasserbad erhitzen, bis sich eine homogene Masse ergibt.
Währenddessen Eier, Zucker und Vanillezucker in einer großen (!) Schüssel schaumig schlagen.
Die Schokoladenmasse einrühren und dann Mehl und Salz zugeben.
Noch einmal kurz durchrühren, sodass sich alle Zutaten gerade vermischen.
20 Minuten ruhen lassen, dann in die mit Backpapier ausgelegte Form füllen und (nicht zu lange – was ich leider gemacht habe) backen.

"Best cocoa brownies"

Ein Rezept von Techinicolor Kitchen

Diese Brownies haben bei der Herstellung eine Ähnlichkeit mit körnigem Teer. Auch fertig sehen sie aus, als wären sie viel zu lange im Ofen gewesen. Doch sie schmecken echt super – einfach the best.

 Zutaten
140 g Butter
250 g Zucker
80 g Kakaopulver (ungezuckert)
etwas Salz
1 Vanilleschote
2 Eier
70 g Mehl

160° C vorgeheizter Backofen – 25-30 Minuten Backzeit – für eine Backform 20x30cm

Butter im heißen Wasserbad schmelzen.
Zucker und Salz unterrühren, bis alles gut vermischt ist.
Kakao zufügen und solange rühren, bis die Masse heiß ist (wenn man den Finger eintaucht, sollte man es nicht lange darin aushalten).
Die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen und abkühlen lassen.
Das Mark aus der Vanilleschote kratzen und unterrühren.
Die Eier einzeln zufügen und jeweils gut verrühren.
Wenn die Masse nicht mehr körnig aussieht, Mehl zufügen und mit einem Holzlöffel oder Teigschaber durchrühren.
Die Masse in die mit Backpapier ausgelegte Form füllen und backen (die Brownies sollen innen noch feucht sein).
Auskühlen lassen und in kleine Stückchen schneiden.