Schlagwort-Archive: amaretto

Amaretto-Streusel-Kuchen

Vor einiger Zeit war ich zu einem socially distant Geburtstagspicknick in einem Park am anderen Ende der Stadt eingeladen. Neben einer guten Chance, einen neuen Teil von Wien radfahrend zu erkunden, war das natürlich auch eine gute Gelegenheit, einen neuen, nicht-langweiligen Kuchen auszuprobieren.

Nach einem kurzen Blick in meine niemals endende bald-mal-backen-Liste in Evernote entschied ich mich für den „Birnen-Amaretto-Kuhen mit Streuseln“, wie er im Originalrezept aus Ottolenghis Kochbuch heißt. Leider hatte ich daraus nur die Rezeptseite selbst abfotografiert, nicht aber das für Streusel auf einer anderen Seite, die sind unten also nach meinen Mengenverhältnissen angegeben.

Amaretto-Streuselkuchen

Außerdem habe ich den Kuchen umbenannt, es sind nämlich nicht nur Birnen, sondern auch Äpfel drin. Und Walnüsse, weil ich keine Mandeln da hatte. Aber deren Aroma ist durch einen großen Schluck Amaretto eh gut vertreten.

Amaretto-Streuselkuchen

Die langweiligen Fotos, geschossen im gerade noch hellen Hinterhof (in unserer Hochpaterre-WG wird Tageslicht gerade zur Mangelware), werden dem doch recht spannenden Kuchen (glattes Gegenteil zum Kuchenkuchen!) leider nicht gerecht – aber you get the idea.

Amaretto-Streusel-Kuchen weiterlesen

Low-Carb-Schokokuchen

„Low-Carb“ und Diäten aller Art sind mir sehr suspekt. Wegen dieses Tweets von Marlies Hübner (die übrigens ein sehr interessantes Blog über Autismus und Neurodiversität schreibt) und weil die Mehlvorräte der WG für Pizza draufgegangen waren, gab ich Kuchen ohne Mehl doch eine Chance.

Der Einfachheit halber habe ich mich gleich an das im Thread zitierte Rezept von lecker.de gehalten. Es verspricht die Konsistenz von Mousse au Chocolat – das heißt es muss viel Luft in die Zutaten.

Nach Eischnee und steifgeschlagener Sahne lief nur leider unser schrottiger Handmixer gefährlich heiß, es roch schon nach verbrannten Motorkohlen. Dieses Rezept reiht sich damit in die unheilvolle Geschichte der ohne-Mehl-Kuchen in diesem Blog ein: 2012 (lang ists her!), als ich Mandel-Schoko-Kuchen ohne Mehl gebacken habe, schrottete ich den Mixer meiner Mama…

Schoko-Mandel-Kuchen ohne Mehl auf einer Tortenplatte
Mandel-Schoko-Kuchen ohne Mehl

Beim Low-Carb-Schokokuchen versuchte ich schließlich die ganzen Eier erst mit dem Pürierstab (unmöglich) und dann händisch aufzuschlagen, doch besonders viel Luft bekam ich nicht hinein – ein Grund, warum mein Kuchen viel platter ist, als der am Foto des Originalrezepts.

Ein weiterer Grund: Als ich das Ofentürl öffnete, fiel er um ein ganzes Stück zusammen und das Foto entstand erst am nächsten Tag (recht unmotiviert, wie das außerordentlich *aufwändige* Foodstyling zeigt).

Dennoch: Der Kuchen schmeckte der ganzen WG, die ich zur Zeit fast täglich mit neuem Gebäck versorge, sehr gut. Ich aß ein bisschen Powidl dazu, ich glaube sauer-bittere Orangenmarmelade als Kontrast zur schweren Cremigkeit des Low-Carb-Schokokuchens wäre noch besser.

Low-Carb-Schokokuchen weiterlesen