Schlagwort-Archive: Baiser

Brausebaiser

Zutaten
3 Eiweiß
90 g Zucker
75 g Puderzucker
jeweils 10 g Brausepulver in den Farben/Geschmacksrichtungen
Rot – Kirsche
Gelb – Zitrone
Grün – Apfel

100° C vorgeheizter Backofen (Ober- und Unterhitze) – 1-2 Stunden Backzeit – für 2 Bleche

Eiweiß schaumig schlagen, Zucker einrieseln lassen und sehr steif schlagen.
Puderzucker unterheben und den Eischnee in drei gleich große Portionen teilen.
Zu jeder Portion jeweils eine Brausepulverfarbe geben und gut verrühren.
Mit zwei Teelöffeln oder einem Spritzbeutel mit Lochtülle Tupfen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und backen.

Backtipp: Die Back- oder eher Trockenzeit für solches Gebäck kann man nicht festlegen. Am besten einfach alle halbe Stunde einmal nach den Baisers sehen. Sie sind fertig, wenn sie außen fest (also wenn man draufdrückt dürfen sie nicht eingedrückt bleiben) und innen nicht mehr klebrig sind. Keinesfalls darf man sie so lange im Ofen lassen, dass sie innen bräunen, weil sie dann zerbröseln.

Kokosmakronen

Zutaten
2 Eiweiß
60 g Zucker
50 g Puderzucker
100 g Kokosflocken

100° C vorgeheizter Backofen (Ober- und Unterhitze!!!) – 1,5 – 3 Stunden Backzeit (abhängig von der Größe der Makronen) -für 1 Blech

Eiweiß schaumig schlagen, Zucker einrieseln lassen und sehr steif schlagen.
Puderzucker und anschließend Kokosflocken unterheben.
Mit zwei Löffeln Makronen formen und backen bzw. trocknen.

Backtipp: Die Back- oder eher Trockenzeit für solches Gebäck kann man nicht festlegen. Am besten einfach alle halbe Stunde einmal nach den Makronen sehen. Sie sind fertig, wenn sie außen fest (also wenn man draufdrückt dürfen sie nicht eingedrückt bleiben) und innen nicht mehr klebrig sind. Keinesfalls darf man sie so lange im Ofen lassen, dass sie innen bräunen, weil sie dann zerbröseln.

Baiser mit Pfefferminzgelee

Zutaten
Baiser
2 Eiweiß
60 g Zucker
50 g Puderzucker
1 EL Mehl
2 Tropfen grüne Lebensmittelfarbe
Pfefferminzgelee
lose Pfefferminze
100 ml Wasser
100 g Gelierzucker 2:1
2 Tropfen grüne Lebensmittelfarbe

100° C vorgeheizter Backofen – etwa 2 Stunden Backzeit – für 1 Blech

Baiser: Eiweiß schaumig schlagen und Zucker einrieseln lassen.
Steifen Schnee schlagen und Puderzucker einrühren.
Mehl und Lebensmittelfarbe unterheben und die Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.
Kleine Tupfen auf das Backblech spritzen und in den Ofen schieben.
Pfefferminzgelee: Lose Pfefferminze mit kochendem Wasser übergießen und etwas ziehen lassen.
Durch ein Sieb in einen Topf geben und mit Gelierzucker und Lebensmittelfarbe einkochen.
Baisertupfen in das Gelee tauchen und kopfüber trocknen lassen.

Vanillekokosbaiser

Vanillekokosbaiser (weiß) und Baiser mit Pfefferminzgelee (türkis)

Zutaten
2 Eiweiß
60 g Zucker
1 EL Vanillezucker
50 g Puderzucker
1 EL Mehl
3 EL Kokosflocken

100° C vorgeheizter Backofen – etwa 2 Stunden Backzeit – für ein Backblech

Eiweiß schaumig schlagen und Zucker und Vanille einrieseln lassen.
Steifen Schnee schlagen und Puderzucker einrühren.
Vorsichtig Mehl und Kokosflocken unterheben.
Die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und kleine Tupfen auf das Backblech spritzen und in den Ofen schieben.

Das Baiser ist fertig, wenn es sich am Stück vom Blech lösen lässt und innen durchgetrocknet ist.
Aber Achtung!: Es darf innen nicht braun verfärbt sein, sonst zerbröselt es.

Valentinstagsbaiser mit Himbeerbutterfüllung

Baiser
2 Eiweiß
60 g Zucker
50 g gesiebter Puderzucker
1 EL Speisestärke (ersatzweise Mehl)
2 Tropfen rote Lebensmittelfarbe
Füllung
50 g weiche Butter
1 Hand voll Himbeeren (ersatzweise TK-Himbeeren)

80-100° vorgeheizter Backofen – 60-90 Minuten Back(Trocken)zeit – für 2 Bleche Baisertupfen

Für das Baiser die Eiweiße schaumig schlagen und nach und nach Zucker einrieseln lassen.
Die Masse sehr steif schlagen und anschließend den Puderzucker unterschlagen.
Vorsichtig Speisestärke und Lebensmittelfarbe unterheben und in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.
Kleine Tupfen auf das mit Backpapier (!) ausgelegte Backblech spritzen und in den vorgeheizten Ofen schieben.
Wenn die Tupfen in einem Stück vom Blech zu lösen sind, sind sie fertig.
Achtung – nicht zu lange im Ofen lassen, sonst zerbröseln sie.
Für die Himbeerbutterfüllung Himbeeren pürieren und die Butter cremig rühren.
Beides vermischen und zwischen die Baisers streichen.

Orangenbaiser

Zutaten
Baiser
2 Eiweiß
60 g Zucker
50 g gesiebter Puderzucker
1 EL Speisestärke (ersatzweise Mehl)
etwas abgeriebene Orangenschale
3 TL Orangensaft
Gelee
Saft von zwei Orangen
8 EL Gelierzucker (2:1)

100° vorgeheizter Backofen – 30 min Backzeit – für 1 Blech Baiser
Eiweiß schaumig schlagen, dann den Zucker hineinstreuen.
Steif schlagen und den gesiebten Puderzucker einrühren.
Orangenschale und Speisestärke unterheben.
Orangensaft vorsichtig unterziehen und die Masse in einen Spritzbeutel füllen.
Kleine Tupfen auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen und backen.
Für das Gelee den Orangensaft mit dem Gelierzucker kurz aufkochen und dann eindicken lassen.
Auf jedes Baiser einen Klecks Orangengelee geben.

Schokobaiser

Zutaten
2 Eiweiß
60 g Zucker
50 g Puderzucker
1/2 EL Stärke (ersatzweise Mehl)
1 EL Kakaopulver
75 g Schokolade

100° C vorgeheizter Backofen – 45-60 Minuten Backzeit – für ein Backblech voller Baiser

Eiweiße schaumig schlagen.
Den Zucker nach und nach zugeben und die Masse ganz steif schlagen.
Puderzucker unterschlagen und Kakao und Stärke unterheben.
Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und kleine Tupfen etc. auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen.
Das Baiser mit geöffneter Ofentüre trocknen.
Nach dem Abkühlen Schokolade im Wasserbad schmelzen und das Baiser hineintauchen.

Das Baiser darf nicht bräunen und auch innen nicht dunkel werden, weil es sonst bitter schmeckt und zerbröselt.