Archiv der Kategorie: Cupcakes

Cupcakes

[slideshow_deploy id=’1651′]

Meine Instagram-Follower haben es bestimmt schon mitbekommen: Meine Chai-Cupcakes vom November letzten Jahres haben es unter die Finalisten des Freundin-Cupcake-Wettbewerbes geschafft. Deshalb findet sich in der Ausgabe 14 diesen Jahres ein Foto ebendieser Cupcakes. Weil ich mich natürlich wie eine Schneekönigin gefreut habe, gibts heute zur Feier des Tages eine Rezeptsammlung zu sämtlichen Cupcakes der Zuckerbäckerei.

Bananen-Bier-Muffins

In den USA, so erscheint es mir jedenfalls, gibt es „Feiertage“ für alles. National Pancake Day, National Nutella Day, sogar einen National Baked Alaska Day gibt es! Ich als Foodbloggerin finde die Idee, einem bestimmten Gericht einen eigenen Feiertag zu geben, ziemlich toll. Deshalb habe ich mich wirklich gefreut, als ich vom Tag des Deutschen Bieres gehört habe.

bananen-bier-muffins2

Ich trinke zwar fast niemals Bier, denn wirklich gern mag ich es nicht. Meine Lösung: Bier in Kuchen! In diesem Fall ist auch noch zermatschte Banane und Zimt drin, wodurch das Bier nicht so sehr hervorsticht. Genau nach meinem Geschmack! Falls ihr also eine langsam verrottende Banane herumliegen und noch ein „Noagerl“ Bier (für alle Nicht-Bayern: ein Noagerl ist ein kleiner Rest) übrig habt: Backt diese Muffins!

An dieser Stelle muss ich unbedingt auf eines meiner allerliebsten Lieblingsrezepte, die Guinness-Cupcakes mit Baileys-Frosting hinweisen, auch wenn Guinness irisches und kein deutsches Bier ist. Diese Cupcakes solltet ihr gleich noch dazu backen!

Übrigens, heute ist auch noch Welttag des Buches und des Urheberrechts.

Bananen-Bier-Muffins weiterlesen

5: Chai-Cupcakes

Heute gibt es einmal wieder Cupcakes! Diese hier sind aber etwas Besonderes: Sie kommen nämlich ganz ohne Zucker aus! Wie das geht? Gaaanz viel Ahornsirup im Teig. Und dazu noch eine wunderbare Chai-Gewürzmischung, die nicht nur in die Vorweihnachtszeit passt.

Für das Sternchen obenauf habe ich in kleine ausgestochene Sterne aus Mürbteig vorher eingeweichte Zahnstocher gesteckt und gebacken. So verkohlt das Holz nicht und die Deko hält sicher!

5: Chai-Cupcakes weiterlesen

Streuselmuffins mit Schokochips

Diese Muffins haben auf den ersten Blick nichts, überhaupt gar nichts besonderes an sich. Solche „Jeden-Tag-Rezepte“ meide ich für gewöhnlich. Hier habe ich aber wieder einmal für den Geburtstag eines Freundes gebacken und der hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er lieber „bodenständiges“ Gebäck mag. Mit Lebensmittelfarbe und ausgefallenen Zutaten kann man ihn jagen.

streuselmuffins mit schokochips2

Ich bin wirklich froh, dass ich diesem Rezept deshalb doch eine Chance gegeben habe, denn die Muffins sind so unglaublich fluffig und die Streusel obenauf sind der perfekte Kontrast dazu. Lieblingsrezeptverdächtig!

streuselmuffins mit schokochips3

 

Streuselmuffins mit Schokochips weiterlesen

Breaking Bad – Cupcakes

Breaking Bad. Es gibt keinen einzigen Menschen in meinem Freundeskreis, der nicht sofort etwas mit diesen zwei Wörtern anzufangen weiß. Ich selbst bin zwar nie über die ersten beiden Folgen hinausgekommen, obwohl ich die Serie bis dahin wirklich sehenswert fand. Ein paar meiner Freunde sind dagegen richtige Hardcore-Fans von Walter White und Co. Deshalb habe ich mir für die nächste Geburtstagseinladung etwas ganz besonderes als Geschenk überlegt: Cupcakes mit blauen Zuckerkristallen aka Meth obenauf.

Beim Zuckerkochen müsst ihr zwar mangels Illegalität nicht Angst haben, von irgendwem erwischt zu werden. Aber gefährlich ist es trotzdem! Bei einer Temperatur von 150° C macht es besser nicht so wie ich, meine liebsten Leser, und verbrennt euch eure Hand am blubberndem Zucker…

Breaking Bad – Cupcakes weiterlesen

Schoko-Chili-Cupcakes

Schoko-Chili ist eine meiner liebsten Geschmackskombinationen. Und doch habe ich sie, bis jetzt, niemals zu einem Cupcake umgesetzt. Passenderweise warteten noch ein paar Chilifäden vom Wiener Naschmarkt auf ihren großen Auftritt und verliehen den Cupcakes noch ein kleines bisschen zusätzliche Extravaganz. Wenn ihr, meine liebsten Leser, also mit eurer Kaffeetafel ein bisschen Eindruck bei euren Gästen schinden wollt, versuchts mit diesem Rezept!

Schoko-Chili-Cupcakes weiterlesen

Schoko-Zimt-Cupcakes

Ich mache selten Cupcakes, für den Alltag sind sie einfach ein bisschen zu unpraktisch. Sobald ich aber auf einer Geburtstagsparty eingeladen bin, kann der Gastgeber mit hoher Wahrscheinlichkeit auf ein gebackenes Geschenk hoffen. So auch ein Freund von mir, der kürzlich seinen 18. Geburtstag feierte. Ich überlegte lange, wie ich am besten sein Faible für Uhren unterbringen konnte – so kam es zu den kleinen Fähnchen. Ohne die wären diese Cupcakes übrigens wegen des sehr zimtigen Frostings auch gut für die Vorweihnachtszeit geeignet.

Schoko-Zimt-Cupcakes weiterlesen

Limetten-Kokos-Cupcakes mit Erdbeeren

Diese Cupcakes sind mehr oder weniger ein Zufallsprodukt aller Zutaten, die ich so im Kühlschrank gefunden habe. Besonders waghalsig war die Verwendung von cremiger Kokosmilch, weil ich solche noch nie verarbeitet habe. Dadurch bekommen die Cupcakes ein bisschen Karibikflair, das sich sowohl im Teig als auch im Frosting ganz gut macht. Ziemlich lecker!
Limetten-Kokos-Cupcakes mit Erdbeeren weiterlesen

Mandelcupcakes mit Heidelbeerfrosting

Weil ich für eine Mitschülerin, die sich erbarmt hatte, den schimmelnden Kühlschrank in unserem Q-Zimmer (der Aufenthaltsraum für die Schüler der Qualifikationsphase = Oberstufe) blitzeblank zu putzen, einen Dankeschönkuchen backen wollte, durchforstete ich einmal wieder mein Backbuchregal. Die unendlichen Weiten dessen erstrecken sich zwar nicht ganz so weit wie die meines Nachbacklisten-Tumblrs und Foodgawker, es dauerte trotzdem eine ganze Weile bis ich mehr oder weniger fündig wurde. Ein Alle-Zutaten-im-Haus-Rezept kam mir leider in keinem Buch unter, so wurden es Cupcakes in sehr entfernter Anlehnung an ein Rezept aus Cupcakes vom GU-Verlag. Eindeutig der beste Teil am Rezept: Das Heidelbeerfrosting. Schon immer wollte ich mal lila Frosting machen, aber nie bin ich auf die Idee gekommen, statt Lebensmittelfarbe, die es nirgends gibt, einfach mal pürierte Beeren zu nehmen…

Zutaten
Cupcakes
3 Eier, Raumtemperatur
75 g brauner Zucker
100 g geschmolzene Butter
60 g gemahlene Mandeln
80 g Mehl
1 TL Backpulver
Salz
Frosting
100 g (TK-Heidelbeeren)
5 EL Puderzucker
200 g Frischkäse
+ 12 frische Heidelbeeren
Mandelsplitter

für 12 Cupcakes

Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen und 12 Cupcakeförmchen bereitstellen.

Mandeln, Mehl, Backpulver und Salz vermischen.

Eier und Zucker etwa 5 Minuten lang schaumig schlagen. Die geschmolzene Butter abwechselnd mit der Mehlmischung einrühren, dabei nicht zu lange rühren, um die Luftigkeit des Teigs zu bewahren.

Den Teig in die Förmchen füllen und 15-20 Minuten backen. Vollständig abkühlen lassen.

Für das Frosting die Heidelbeeren und den Puderzucker in einem kleinen Topf aufkochen und etwa 3 Minuten köcheln lassen. Diese Masse pürieren, dann den Frischkäse zugeben und weiterpürieren, bis alles vermischt ist.

Das Frosting mit einem Teelöffel auf den Cupcakes verteilen (oder etwa 20 Minuten kühlstellen und anschließend mit einem Spritzbeutel mit beliebiger Tülle daraufspritzen). Mit jeweils einer frischen Heidelbeere und Mandelsplittern garnieren.

Möglichst bald servieren und vorher kühl aufbewahren.

 

24: Christbaumcupcakes

Meine lieben Leser, ich wünsche euch einen wunderbaren Heiligen Abend voller gutem Essen, vielen Geschenken unterm Baum und gemütlichem Familienbeisammensein.
Ich hoffe eure und auch meine Feiertage werden erholsam und verleiten euch nicht zu einer Radikaldiät im Nachhinein, das ist nämlich niemals eine gute Idee. Die nächsten paar Tage werde ich ausnahmsweise Mal abseits der Zuckerbäckerei verbringen, spätestens zum Jahreswechsel wird sie mir aber bestimmt fehlen 😉

Diese Christbaumcupcakes spuken mir schon seit dem Sommer im Kopf (bzw. in meinem Backvorhabentumblr) herum, doch so antizyklisch mag und kann ich dann doch nicht backen und ich hob mir das heutige Adventskalendertürl wirklich bis zum letzten Drücker auf. Glücklicherweise sind die Cupcakes dann doch noch fertig geworden und beenden den diesjährigen Adventskalender genauso bunt und so voller Royal Icing wie er begonnen hat.

Frohe Weihnachten!

Zutaten
Cupcakes nach einem Rezept von The Sophisticated Gourmet
165 g Zucker
105 g Mehl
30 g Kakao
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
Salz
1 Ei, Raumtemperatur (!)
120 g Saure Sahne
60 ml Öl
120 ml kochendes Wasser
Buttercreme
110 g weiche Butter
75 g Puderzucker
2 TL Speisestärke
Mark von 1/2 Vanilleschote
grüne Lebensmittelfarbe
Royal Icing
1 EL Meringue Powder
40 ml Wasser
250 g Puderzucker
grüne Lebensmittelfarbe
+ 12 Eiswaffeln
Zuckerperlen und -sterne

für 12 Stück

Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen und 12 Muffinsförmchen auf einem Backblech verteilen.

Zucker, Mehl, Kakao, Backpulver, Natron und Salz vermischen. Ei, saure Sahne und Öl mit einem Teigspatel unterarbeiten. Zuletzt das kochende Wasser einrühren, dabei von innen nach außen rühren, so geht es schneller.

Den Teig gleichmäßig auf die Muffinsförmchen verteilen und 15-20 Minuten backen. Vollständig abkühlen lassen.

Für die Buttercreme die Butter in eine Schüssel geben. Puderzucker und Speisestärke darübersieben und dann solange rühren, bis die Masse an Volumen gewinnt und fast weiß erscheint. Zuletzt das Vanillemark und die grüne Lebensmittelfarbe unterrühren. Anschließend die Masse zugedeckt kühlstellen.

In einer weiteren Schüssel Meringue Powder und Wasser schaumig rühren. Den Puderzucker darübersieben und steif aufschlagen. Die Lebensmittelfarbe einrühren.

Die Buttercreme in einen Spritzbeutel mit kleiner Sterntülle füllen.

Jeweils eine Eiswaffel auf einen Cupcake setzen und mithilfe eines Teigspatels mit Royal Icing einstreichen. Ruhig etwas Textur übrig lassen, denn Christbäume sind ja nicht glatt. Mit Zuckerperlen und -sternen verzieren. Rund um den Baum herum den Cupcake mit kleinen Buttercremetupfern bespritzen. Mit allen weiteren Cupcakes ebenso verfahren.

Am besten sofort servieren, ansonsten kühl aufbewahren.