Alle Beiträge von Jana

Karamelltarte


Zutaten
Boden
125 g weiche Butter

75 g Puderzucker
1 Ei
25 g gemahlene Mandeln
200 g Mehl

2 EL Kakao

Füllung
150 g Sahne
150 g Zucker
75 g Butter
1 Prise Salz

180° C vorgeheizter Backofen – 25 Minuten Backzeit- für zwei Tartes 15x15cm
Butter, Zucker und Ei verrühren.
Mandeln, Kakao und zuletzt Mehl zugeben und gut verkneten.
Den Teig kurz kaltstellen und anschließend in zwei Portionen teilen, diese jeweils ausrollen und die Formen damit auskleiden.
Mit einer Gabel einige Löcher in den Boden stechen und blindbacken (Backpapier, beschwert mit Erbsen, Linsen o.Ä., darauf, um den Teig am Blasenwerfen zu hindern).
Für die Füllung Zucker und Butter in einen Topf geben und karamellisieren lassen.
Die Sahne währenddessen aufkochen und zu Butter und Zucker geben.
Unter ständigem Rühren die Masse noch etwa fünf Minuten weiterköcheln lassen und dann gleichmäßig auf die Tarteböden geben.
Mit Schokostreuseln bestreuen und im Kühlschrank erkalten lassen.

Granatsplitter

Granatsplitter

Boden
40 g weiche Butter
25 g Puderzucker
1 Ei
2 EL gemahlene Mandeln
1-2 EL Kakao
70 g Mehl
1 TL Backpulver
Füllung
180 g trockener Biskuit*
130 g Butter
70 g Puderzucker
3-4 El Rum
Guss
150 g Zartbitterkuvertüre

180° C vorgeheizter Backofen – Backzeit 10 Minuten – für etwa 15 Stück

Für die Böden Butter, Zucker und Ei verrühren. Mandeln, Kakao, Backpulver und zuletzt Mehl zugeben und gut verkneten.

Ausrollen, Kreise mit etwa 4 cm Durchmesser ausstechen und 15 Minuten backen.

Währenddessen für die Füllung Butter und Puderzucker verrühren.
Den Biskuit sehr fein zerbröseln und mit dem Rum zur Buttercreme geben. In 15 gleich große Portionen teilen, zu Kugeln formen und auf die runden Plätzchen setzen.

Die Zarbitterkuvertüre hacken und im Wasserbad schmelzen.

Die Böden mit der Füllung obendrauf auf einen Schaumlöffel o.Ä. über den Topf/die Schüssel mit geschmolzener Schokolade halten und damit begießen, bis das Plätzchen komplett bedeckt ist.
Kurz abtropfen lassen und mit den anderen genauso verfahren.
Die Schokolade erstarren lassen und evtl. noch vorher mit Streuseln  bestreuen.

*Ich habe alle Biskuitreste (von vielen Biskuittürmchen, der Erdbeerschokotorte usw.) in eine Schüssel mit Deckel gegeben, gewartet bis sich genug angesammelt hat und nebenbei alles trocken werden lassen. Und weil ich keinen passenden kreisrunden Ausstecher habe, habe ich einfach eine Sektflöte genommen. Sie hat ungefähr den richtigen Durchmesser und auch relativ scharfe Kanten. Und noch ein Tipp: Die Füllung lässt sich sehr gut mit einem Eislöffel portionieren.

Hefeschnecken

Zutaten
500 g Mehl
1 Würfel frische Hefe
120 g Zucker
150 ml lauwarme Milch
1 Ei
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
1 EL Quark
60 g flüssige Butter
+Milch zum Bepinseln

180° C vorgeheizter Backofen – 15 Minuten Backzeit – für 15- 20 Stück

Mehl in eine Schüssel geben, die Hefe darüber zerbröseln und einen Esslöffel Zucker darüberstreuen.
Mit einer Gabel die Milch unterrühren und den Teig an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.
Zucker, Ei, Vanillezucker, Zimt, Salz, Quark und Butter zugeben und mit den Knethaken gut verrühren.
Bei Bedarf Mehl oder Milch zugeben und nocheinmal eine Stunde gehen lassen.
Rollen mit einer Länge von ungefähr 25 cm formen und zu Schnecken legen.
Diese noch einmal für etwa 10 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Mit Milch bepinseln und goldbraun backen.

Als ich die Schnecken zum letzten Mal gehen ließ, habe ich sie einfach kurz in den aufheizenden Ofen gestellt – dann aber höchstens für 5 Minuten. Leider habe ich auch vergessen die Schnecken mit Milch zu bepinseln, aber ich glaube das verzeiht ihr mir. 🙂

Cantuccini


Zutaten
100 g gehackte/gestiftelte Mandeln
220 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
75 g Zucker
100 g Butter
1 Prise Salz
1 Ei
1 Eiweiß
evtl. etwas Amaretto oder Bittermandelaroma

180° C vorgeheizter Backofen – 20+7 Minuten Backzeit – für etwa 50 Stück

Butter, Zucker, Ei, Eiweiß und Salz verrühren.
Anschließend die restlichen Zutaten zugeben und gut durchkneten.
Aus dem Teig 4 Rollen mit 3-4 cm Durchmesser formen und 20 Minuten backen.
Aus dem Ofen nehmen und noch heiß in 1-2 cm dicke Scheiben schneiden.
Die Scheiben auf die Seite legen und nocheinmal etwa 7 Minuten backen.

Sterntaler


Zutaten
3 Eier
120 g Zucker
etwas Salz
150 g Mehl
etwas Speisefarbe (in dem Fall grün)

180° C vorgeheizter Backofen – 10 Minuten Backzeit – für etwa 30 Stück

Eier schaumig schlagen und nach und nach Zucker einrieseln lassen.
Mehl zugeben.
Gute 3 EL des Teigs in einer anderen Schüssel mit der Speisefarbe verrühren.
Teelöffelgroße Häufchen mit viel Abstand auf ein Backblech setzen und mit einem Löffel etwas flachdrücken.
In die Mitte etwas grünen Teig tropfen und mit einem Zahnstocher sternförmig verziehen.
Backen.

Quark-Schmetterlinge

Zutaten
125 g weiche Butter
124 g Zucker
1 Ei
250 g Quark
375 g Mehl
3 TL Backpulver

180° C vorgeheizter Backofen (Umluft) – 10 Minuten Backzeit – für ungefähr 30 Stück

Butter, Zucker und Ei schaumig rühren.
Quark zugeben und gut verrühren.
Backpulver und etwa die Hälfte des Mehls untermengen.
Die andere Hälfte des Mehls mit der Hand einkneten.
Teig fingerdick ausrollen und Schmetterlinge ausstechen.
Mit einem dicken Trinkhalm ein Loch einstechen und goldbraun backen.

Ursprünglich ist dies ein Rezept für Osterquarknester von einer Freundin meiner Mutter. –Leckeres Rezept Frieda! 🙂

Osternest-Limokuchen



Zutaten
Teig
100 g gehackte Mandeln
200 g weiche Butter
120 g Zucker
1 Prise Salz
etwas abgeriebene Orangenschale
4 Eier
250 g Mehl
3 TL Backpulver

150 ml Orangenlimo
Verzierung
150 g Puderzucker
3 El Orangenlimonade
100 g Marzipanrohmasse
50 g Puderzucker
etwas grüne Lebensmittelfarbe
etwa 75 bunte Zuckereier (für jedes Kuchenstück 3 Eier)

180° vorgeheizter Backofen – 25 Minuten Backzeit – für ca. 25 Stück

Teig: Butter, Zucker, Salz und Orangenschale verrühren.
Eier einzeln und langsam unterrühren.
Backpulver und anschließend Mehl einrühren.
Zuletzt Mandeln zugeben und den Teig auf ein Backblech füllen (Teig reicht nicht ganz – am besten mit Alufolie oder Backpapier eine „Mauer“ bauen und damit ungefähr ein Drittel des Blechs abtrennen)
Goldbraun backen und nach dem Abkühlen in quadratische Stücke schneiden (5×5)
Verzierung: Aus 150 g Puderzucker und Limo einen sehr dickflüssigen Guss herstellen und auf dem Kuchen verteilen.
Trocknen lassen.
Währenddessen Marzipanrohmasse mit dem restlichen Puderzucker und der Speisefarbe verkneten.
Marzipan durch eine Knoblauchpresse o.Ä. drücken und kleine Nester formen.
Auf jedes Kuchenstück ein Nest setzen und auf jedem Nest 3 Zuckereier platzieren.

Leider nichts für Marzipanhasser! 😉

Erdbeer-Schoko-Torte


Zutaten
Teig
6 Eier
180 g Zucker
etwas Vanillezucker
80 g Mehl
60 g Speisestärke
60 g Kakao
Füllung
500 g Sahne
etwas Vanillezucker
300 g Erdbeeren
500 g Zartbitterkuvertüre
+ ein paar schöne Erdbeeren zum Garnieren

180° vorgeheizter Backofen – 35 Minuten Backzeit – für eine Herzform/Springform
Teig: Eigelbe mit Vanillezucker und der Hälfte des Zuckers ziemlich schaumig schlagen.
Eiweiße steif schlagen und den restlichen Zucker zugeben.
Eiweiße unter die andere Masse heben.
Mehl, Stärke und Kakaopulver darübersieben und ebenfalls unterheben.
Teig in die Form füllen und backen.
Kuchen abkühlen lassen, aus der Form lösen und mit der Oberseite nach unten möglichst lang (1h) ruhen lassen.
Anschließend drei gleich große Böden daraus schneiden.
Füllung: Sahne mit Vanillezucker steif schlagen.
Gewaschene Erdbeeren vierteln und die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen.
Untersten Boden des Kuchens mit Kuvertüre bestreichen und etwas trocknen lassen.
Etwas Sahne daraufstreichen und die Hälfte der Erdbeeren daraufverteilen.
Mittleren Boden mit Kuvertüre bestreichen und etwas trocknen lassen.
Wieder Sahne daraufstreichen und die restlichen Erdbeeren darauf verteilen (Welche zum Garnieren übrig lassen!!!).
Obersten Boden mit Kuvertüre bestreichen und die übrigen Erdbeeren (zumindest wenn sie schön sind) daraufsetzen – oder wie auf dem Bild zu sehen kleine Herzchen ausstechen und evtl. mit Marzipan verzieren.

Übrigens: Diese Torte war ein Abschiedsgeschenk an amerikanische Verwandte und deshalb das grüne Marzipan- Goodbye und die Herzerl-Erdbeeren. Ich war auch sehr unter Zeitdruck und deshalb (und auch weil ich im Tortenherstellen nicht besonders gut bin) ist meine Erdbeer-Schoko-Torte etwas schief geraten. Aber sie schmeckt! 🙂

Amerikaner


Zutaten
Teig
200 g weiche Butter
200 g Zucker
4 Eier
etwas abgeriebene Zitronenschale
400 g Mehl
200 g Speisestärke
4 TL Backpulver
8 EL Sahne
Guss
200 g Puderzucker
etwas Zitronensaft
+ Zuckerstreusel, Mandeln, Kokosflocken, Pistazien etc.

180° C vorgeheizter Backofen – 15 Minuten Backzeit – für etwa 20 Stück

Butter und Zucker verrühren und die Eier nacheinander zugeben.
Die Masse schaumig schlagen und die Zitronenschale einrühren.
In einer anderen Schüssel Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Sahne unter die Zucker-Butter-Ei-Mischung rühren.
In großem Abstand Esslöffelgroße Portionen Teig auf das Backblech setzen und goldbraun backen.
Aus Puderzucker und Zitronensaft einen sehr dickflüssigen Guss herstellen und die abgekühlten Amerikaner damit bestreichen.
Nach Belieben mit Zuckerstreuseln, Mandeln, Kokosflocken, Pistazien etc. bestreuen.

Hasenohrenblümchen

Zutaten
250 g Mehl
50 g Zucker
25 g flüssige Butter
60 ml Sahne
1 Ei
+ Öl zum Herausbacken
+ Puderzucker zum Bestäuben

für etwa 50 Stück
Zucker, Butter und Ei schaumig schlagen und Sahne zufügen.
Mehl einrühren und zu einem Teigklumpen kneten.
Teig ausrollen und Blumen ausstechen.
In heißem Fett goldbraun ausbacken und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Mit Puderzucker bestäuben.