Mini Eclairs mit Zitronen-Mascarpone-Creme

Mini-Eclairs mit Zitronen-Mascarpone-Creme

Vor zwei Wochen, als ich noch mit meiner Bakkalaureatsarbeit kämpfte und mich deshalb zum Daheimbleiben zwang, brauchte ich nach viel zu viel Schreibtischarbeit ohne Pause ein kleines Prokrastinationsbackprojekt.

Mini Eclairs mit Zitronen-Mascarpone-Creme
Die immer noch nicht gekürzte Gardine macht sich super als Tischdecke, nicht? (Stylingfaulheit ftw)

Es war schon fast zehn Uhr abends, also ein klassischer Fall von late night baking aus dem Vorrat. Ein *bisschen* fancy sollte es auch werden, sonst wäre ich ja viel zu schnell wieder mit dem Backen fertig. Ideen für „Einfaches“ wie Muffins oder Rührteigkuchen verwarf ich deshalb sogleich und kam auf Eclairs. Wie immer nach dem äußerst zuverlässigen Rezept aus Marianne Magnier-Morenos super süßen gleichnamigen Buch. Aus Abspülfaulheit verwendete ich statt eines Spritzbeutels zwei Löffel zum Formen des Teigs, was zu recht nockerl-artigen Eclairs führte – für ein bisschen austro-Dessert-Touch?

Mini Eclairs mit Zitronen-Mascarpone-Creme
Und der kongolesische Stofffetzen, der mal Geschenksverpackung war, gibt einen super Farbklecks darauf!

Die Füllung wurde dann kühlschrankbedingt eher italienisch als französisch inspiriert: Mascarponecreme mit selbstkandierten Zitronenschalen und zum Süßen gleich den dabei entstandenen Zitronensirup. Mangels frischer Zitronen (für den Saft!) verzichtete ich dann auf eine Puderzuckerglasur, aber die würde sich bestimmt auch gut machen!

Mini-Eclairs mit Zitronen-Mascarpone-Creme

nach einem Rezept aus „Éclairs“ von Marianne Magnier-Moreno

80 ml Milch
80 ml Wasser
70 g Butter in kleinen Stückchen
2 g Salz
10 g Zucker
100 g Mehl

Füllung
50 g Sahne
50 g Zitronensirup
140 g Mascarpone
Salz
3 EL fein gehackte kandierte Zitronenschalen

(leider habe ich nicht aufgeschrieben, wie viele Mini-Eclairs herausgekommen sind, wahrscheinlich so um die 20 Stück)

Milch, Wasser, Butter, Salz und Zucker in einem kleinen Topf erhitzen. Für ein paar Sekunden sprudelnd kochen lassen und dann das Mehl unterrühren. So lange weiterrühren, bis der Teig fest wird.

Den Ofen auf 180° C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Den Topf unter ständigem Rühren nochmals auf den Herd stellen und etwa eine Minute „abbrennen“, d.h. so erhitzen, dass sich der Teig vom Topfrand löst.

Den Teig leicht abkühlen lassen und die Eier verquirlen.

Zwei Drittel der verquirlten Eier unter den Teig rühren. Mithilfe zweier Esslöffel Nockerl aus dem Teig formen und diese mit mindestens 3 cm Abstand auf dem Blech verteilen.

Mit dem restlichen verquirlten Ei bestreichen und 40-45 Minuten lang backen. Vollständig abkühlen lassen.

Für die Füllung die Sahne steif schlagen, dann Zitronensirup, Mascarpone und Salz einrühren. Zuletzt die fein gehackte kandierte Zitronenschale unterheben.

Die Eclairs mit einem scharfen Messer horizontal halbieren. Diese mithilfe eines Spritzbeutels mit runder Tülle (oder, für abspülfaule wie mich mithilfe eines kleinen Teigschabers) mit Mascarponecreme füllen. Ggf. in einem luftdichten Behälter gekühlt aufbewahren, aber möglichst bald servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.