Olivenöl-Brownies mit Pistazien

Mit meinen wöchentlichen Backaktionen voller Butter befürchte ich ja schon länger, mich finanziell zu ruinieren (aktuell 2,39€ für 250 Gramm!). In Marokko, wo der Preis für Milchprodukte ähnlich hoch und mein Budget noch viel knapper, habe ich deshalb sehr oft Hefekuchen mit Früchten gebacken.

Aber es ist Winter, deshalb schaut es mit saisonalem Obst (mal abgesehen von Zitrusfrüchten) ziemlich schlecht aus.

Plan B: Schokolade! Gut, dass ich in meinem digitalen irgendwann-mal-backen-Notizbuch die Olive Oil & Pistachio Brownies von Love & Olive Oil gespeichert hatte.

Tatsächlich macht sich das ganz leicht bittere, aber vor allem fruchtige Olivenöl sehr gut in Kombination mit dunkler Schokolade und leicht gesalzenen Pistazien. Die Brownies sind alles andere als eine Notlösung für mangelnde Buttervorräte (oder Laktoseintoleranz!). Das könnte ein neues Standardrezept in meiner Küche werden!

nach einem Rezept von Love & Olive Oil

Olivenöl-Brownies mit Pistazien

35 g Mehl
40 g Kakao
1/4 TL Backpulver
Salz
140 g dunkle Schokolade
75 ml Olivenöl
100 g Zucker
2 Eier
eine Hand voll geröstete, gesalzene Pistazien
50 g Schokochips oder gehackte Schokolad

für eine Backform mit 20×30 cm / 12 Portionen

Den Ofen auf 180° C vorheizen und die Backform mit Backpapier auslegen.

Mehl, Kakao, Backpulver und Salz vermischen.

Die Schokolade fein hacken und mit dem Olivenöl in einen Topf geben. Bei sehr niedriger Hitze unter Rühren schmelzen lassen. Von der Hitze nehmen und den Zucker einrühren.

Die Eier nacheinander zugeben und gut einrühren, bis die Masse homogen ist und glänzt.

Die trockenen Zutaten zugeben und mit einem Teigschaber einrühren, bis gerade alles vermischt ist. Zuletzt 2/3 der Pistazien und die Schokochips / gehackte Schokolade unterrühren.

Die Masse in die vorbereitete Form füllen und mit den restlichen Pistazien bestreuen. Etwa 20 Minuten backen. Die Oberfläche sollte glänzend sein und „splittern“, das innere darf ruhig noch „fudgy“ sein. Aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen, erst dann in Stücke schneiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.