zuckersuess245

Zuckersüß 245

Gestern habe ich tatsächlich übersehen, meine liebsten Links der Woche aufzuschreiben. Dabei war letzte Woche die re:publica! Leider habe ich fast nichts im Live-Stream anschauen können, weil ich die meiste Zeit auf der Uni saß. Aber Fangirl wie ich bin hole ich das nach und schreib vielleicht noch einen Extra-Post dazu. Außerdem haben sich gerade zum Muttertag so viele Diskussionen aufgetan, die ich euch unbedingt verlinken muss. Was ich meiner Mama gebacken habe (die wohl besten Cookies der Welt) folgt bald, bis dahin das hier für euch:

REZEPT

Eigelb-Ravioli 3.0 mit Speckrahm, getrocknetem Dashi-Eigelb und Trüffel – Highfoodality
Was Uwe immer kocht, lässt mich staunend zurück.

Steinpilzrisotto nach Wolfram Siebeck – Christian Buggischs Blog
Ich hab noch getrocknete Steinpilze vom letzten Herbst..!

TEXT

Zur Kritik des normierten Lesens – 54books
Der Text, der mich in den letzten Tagen am meisten beschäftigte, obwohl Literatur(kritik) nur am Rande meiner Interessensgebiete steht.

Es gibt im Kulturbetrieb keine Frau, die auf die Idee käme, so herumzulaufen wie Daniela Katzenberger – die gehört klar zur Ästhetik der Beherrschten.

Muttertag 365 Tage im Jahr – Das Nuf Advanced

Da springen meine Kinder morgens mit einem Büschel selbstgepflückte Blumen in mein Bett (natürlich um 6 Uhr und nicht wenn ich finde, dass ich ausgeschlafen habe) und dann nehme ich die Blumen und werfe sie gleich aus dem Fenster. Macht natürlich niemand. Ich habe schon auf Twitter gesagt, dass diese Dramaturgie „Ich will nicht <Geschenk> sondern <wichtige politische Forderung>“ mir ein ungutes Gefühl macht und habe einiges an Gegenwind erfahren […]

Ich mag den Muttertag – makellosmag

Morgen ist Muttertag. Ich bin gern Mutter und ich mag den Muttertag. Ich freue mich über die Anerkennung dessen, was ich als Mutter leiste. Oft genug bekomme ich ausweichende, irritierte oder böse Blicke, wenn meine Kinder vermeintlich öffentliche Abläufe stören. Ich finde es schön, wenn die Menschen einmal im Jahr inne halten und überlegen, was Mütter leisten und was für ein Geschenk Kinder sind. Ich freue mich über das Privileg Mutter sein zu dürfen.

Lieber feiere ich eine schwarze Messe als Muttertag – Journelle

Basiert er [der Muttertag] doch viel zu sehr auf dem Bild einer treusorgenden und aufopferungsbereiten Mutter, die an einem Tag im Jahr verehrt wird. Während beim Vatertag die Herren marodierend durch die Straßen ziehen, lächelt die Mutter am Muttertag artig und stopft sich die geschenkten Pralinen in den Mund.

Die vergessene Geschichte der Radium Girls, deren Tod tausenden das Leben rettete – Buzzfeed (via @meikelobo)
Ziemlich buzzfeed-ig geschrieben, aber dennoch interessant!

Armut: Es reicht kaum zum Essen – ZEIT online

Wenn wieder eine Studie belegt, dass Armsein krank macht, kommt immer einer, der höhnt: Sollen sie weniger Junkfood essen. Es ist eben einfacher, das Verhalten der Armen anzuprangern als die Verhältnisse, die Armut schaffen – die Wohnsituation, die Bildungspolitik.

AUDIO/VIDEO

Lieblings-Sammlung 11 – Lieblings-Plätzchen
Drüben in meinem Podcast-Blog habe ich neun tolle Podcastfolgen-Empfehlungen gesammelt.

SONST SO

All you can eat Magazine
Ich habe diese Woche die zweite Ausgabe dieses grandiosen Food-Magazins aus dem Postkasten gezogen und bin auf Seite 23/138 schon wieder total begeistert.

FOTO

Nochmal ein Naschmarkt-Schnappschuss für ein Uni-Projekt, das hoffentlich bald online geht.
So klingts da.

BACKKATALOG

2010: Erdbeer-Joghurt-Törtchen im Glas
2011: Rhabarberkuchen
2012: Karamell-Tartelettes
2013: Erdbeer-Vanille-Eclairs
2014: Abiturkekse Pt. III: Mohn-Marzipan-Plätzerl mit Traubengelee
2015: Mispel-Streuselkuchen
2016: re:publica

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.