Zuckersüß 192

Ich habe schon einmal geschrieben, dass ich mich in Wien gerne einmal um die Welt essen würde. Mit zwei Freundinnen esse ich also hin und wieder in ausländischen Restaurants. Nach Marokko, Italien, Spanien und Pakistan folgte diese Woche Äthiopien. Ostafrikanisches Essen war mir total neu, vor allem das „Brot“ Injera. Ich fand es gar nicht einfach, diese Pfannkuchenartige Beilage als Besteck für die verschiedenartigen Eintöpfe und gekochten Gemüse zu verwenden. Zu meinen Lieblingen gehört es vorerst nicht, aber spannend war der Abend allemal!

Auch spannend: meine Lieblingslinks der Woche:

REZEPT

Braised Leeks with Mozzarella di Bufala – delicious:days
Wie man simple Zutaten in eine elegante Vorspeise verwandelt.

1 Pot Red Lentil Chili – Minimalist Baker
Das Rezept müsste ich schnell nachkochen, der Winter hält sich vermutlich nicht mehr lange.

Walnut and Matcha Ghriba – My Moroccan Food
Ich mag Ghriba und ich mag Matcha. Auf die Nachbackliste!

TEXT

Warum ich aus Sachsen weggezogen bin – Krautreporter

Sachsen ist zu einem Land geworden, das von ganzkörpertätowierten, kontrollwütigen, kulturlosen, kaufsüchtigen und zutiefst unglücklichen Wutbürgern dominiert wird, von Meth-heads und kaputtgespielten Schichtarbeitern.

Odysseus Karlsen: Das Wort zum Montag – Herzdamengeschichten
Über gegenderte Buchläden.

AUDIO/VIDEO

Andy Allo – People Pleaser
Empfehlung meines Mitbewohners. Super Song!

SONST SO

Racial Misprofiling
Stockfotos sind meistens ziemlich lustig, kommentierte arabische Stereotyp-Stockfotos noch viel mehr.

FOTO

Äthiopisches Essen für drei: Injera (Pfannkuchen-Besteck), verschiedene Linseneintöpfe, Sauerkraut, Bohnen, Karotten, Kartoffeln und Salat. Leider fotografiert in sehr schlechtem Licht, deshalb stimmen die Farben nicht ganz. Nur das gelb, das war wirklich sehr stark – vermutlich würzt man mit sehr viel Kurkuma!

BACKKATALOG

2010: Zitronenstangerl
2011: Mohnkuchen
2012: Shortbread-Kleeblätter
2013: Pralinen
2014: Erdnussbutterblondies
2015: Bananen-Schoko-Pancakes

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.