1: Lebkuchenhaus

Jedes Jahr ein Lebkuchenhaus zu bauen, das habe ich mit meinem Blog mittlerweile zur vorweihnachtlichen Tradition gemacht. Ursprünglich hätte das Bauwerk dieses Jahres eines aus Wien werden sollen. Die Secession wäre keksarchitektonisch wohl möglich gewesen, aber auch sehr aufwändig.

lebkuchenhaus2015-2

So wurde es zum Auftakt des diesjährigen Zuckerbäckerei-Adventskalenders doch wieder ein ganz gewöhnliches Häuschen, mit Kamin, Fensterläden und einer blau-pinken Tanne.

lebkuchenhaus2015-3

Das Fundament sollte mit viel klebriger Eiweiß-Zucker-Glasur für die Stabilität sorgen…

lebkuchenhaus2015-5

was aber nur mit ein bisschen Unterstützung zum Trocknen funktionierte.

lebkuchenhaus2015-4

Lebkuchenteig

200 g Honig
50 g Zuckerrübensirup
150 g brauner Zucker
100 g Zucker
150 g Butter
500 g Mehl
30 g Kakao
1/2 TL Salz
1 1/2 TL Zimt
1 TL Ingwer
etwas Muskat
1 TL Pottasche
1 Ei

Glasur
60 g Eiweiß
ein Spritzer Zitronensaft
30 g Zucker
60 g Puderzucker
1 TL Speisestärke

für ein Lebkuchenhaus: 12 cm breit, 17 cm lang, 11 cm hoch, Giebel 17cm

Honig, Zuckerrübensirup, braunen und weißen Zucker mit der Butter in einem kleinen Topf erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Abkühlen lassen.

Mehl, Kakao, Salz, Zimt, Ingwer und etwas Muskat in einer großen Schüssel vermischen.

Die Pottasche in 2 EL Wasser (oder wahlweise auch Rum) auflösen.

Die Buttermischung, die aufgelöste Pottasche und das Ei zur Mehlmischung geben. Zuerst mit einem Kochlöffel o. Ä., dann mit den Händen zu einem homogenen Teig verarbeiten. Die Schüssel mit einem sauberen Tuch abdecken und über Nacht bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Am nächsten Tag den Teig nochmals durchkneten. Dann portionsweise auf einer bemehlten Arbeitsfläche 4 mm dick ausrollen und die einzelnen Hausteile mittels einer papierenen Vorlage genau ausschneiden. Mein Haus besteht aus: 2 Seitenwänden mit Fensterausschnitten, 2 Front/Rückwände  einmal mit Türausschnitt, 2 Dachflächen , 4 Kaminteile, 1 Tür, 8 Fensterläden, Bodenplatte aus dem übrigen Teig.

Den Ofen auf 180° C vorheizen und mehrere Backbleche mit Backpapier vorbereiten. Die einzelnen Teile mit großzügigem Abstand darauf verteilen. Jedes Blech etwa 12 Minuten lang backen.

Die einzelnen Teile komplett auskühlen lassen, denn solange sie noch warm sind, sind sie noch verformbar.

Vorm Zusammenbauen die Auflageflächen einritzen und leicht aushöhlen, um die Stabilität zu erhöhen (s. Foto oben).

Für den Zuckerguss Eiweiß, einen Spritzer Zitronensaft und Zucker in einer fettfreien (!) Schüssel schaumig rühren. Puderzucker und Speisestärke zugeben und sehr steif schlagen.

Die Kanten der Einzelteile großzügig mit Zuckerguss bestreichen und die Seitenwände des Häuschens auf der Grundfläche befestigen. Rundum mit einem Faden sichern und trocknen lassen. Anschließend die Oberkanten mit Zuckerguss bestreichen und das Dach daraufsetzen. Gut festdrücken und ggf. für längere Zeit festhalten. Zuletzt die Einzelteile (Kamin, Tür, Fensterläden) befestigen.

Mit dem übrigen Zuckerguss und bunten Streuseln und Glitzerpulver verzieren. Zum Schluss für etwas Neuschnee mit Puderzucker bestäuben.

english version

Gingerbread dough
200 g honey
50 g molasses
150 g brown sugar
100 g white sugar
500 g flour
30 g cocoa powder
1/2 tsp salt
1 1/2 tsp ground cinnamon
1 tsp ground ginger
grated nutmeg
1 tsp potash (potassium carbonate)
1 egg
Glaze
60 g egg white
lemon juice
30 g sugar
60 g powdered sugar
1 tsp cornstarch

for one house: 12 cm broad, 17 cm long, 11 cm high, gable: 17 cm

In a small pot, heat honey, molasses, brown and white sugar with the butter, until the sugar has dissolved. Remove from heat and let cool.

In a large mixing bowl, combine flour, cocoa powder, salt, cinnamon, ginger and a little bit of freshly grated nutmeg.

Dissolve the potash in two tablespoons of water or rum.

Add the butter mixture, the potash mixture and the egg to the flour mixture. With a wooden spoon and later your hands, combine to a homogenous dough.
Cover with a clean kitchen towel and let rest over night at room temperature.

The next day, knead the dough and roll out thinly (4mm) on a floured surface. Cut out the parts using a paper pattern. My house consists of two side walls with windows cut out, a front and back wall, one of those with a door cut-out, 2 roof parts, 4 parts for the chimney, 1 front door, 8 window shutters and a „floor“ made of the remaining dough.

Preheat the oven to 180° C and line your baking sheets with parchment paper. Place the cut out house parts onto the prepared sheets. Watch out that they keep their shape and leave space in between them. Bake every sheet for about 12 minutes.

Let cool completely, because the parts can still be deformed while warm.

Before putting the parts together, carve out a little bit of the contact face to improve stability (see photo).

In a fat-free (!) bowl, whisk egg white, a splash of lemon juice and sugar until foamy. Add in powdered sugar and corn starch and whip until stiff.

Spread some glaze onto the edges of the walls and fix them to the floor. Secure with thread and let dry. Then spread some glaze on the upper edges of the walls and „glue“ the roof onto them. Press firmly and hold with your hands until the glaze is dry enough that the building is relatively stable.
Later, mount the small parts (chimney, door and window shutters) and let dry.

Decorate with the remaining glaze, sprinkles and edible glitter. Dust with powdered sugar for a look of new snow.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.