Schoko-Bananen-Kuchen mit Streuseln

Geburtstags-Schoko-Bananen-Kuchen mit Streuseln

Genau wie die letzten vier Jahre habe ich mir auch dieses Jahr wieder einen Geburtstagskuchen gebacken. Nach Brownies, (2011 habe ich tatsächlich nicht über meinen Kuchen gebloggt und glatt vergessen, was es war), Cranberry-Walnuss-Kuchen und nochmal Brownies gabs in diesem Jahr… wunderbar saftigen bananigen Schokoladenkuchen. Oder eher schokoladigen Bananenkuchen? Naja, jedenfalls versteckt sich das Ganze unter einer knusprigen Streuselkruste, die den Kuchen außerordentlich lecker macht.

geburtstagskuchen_2

Leckerer Kuchen zum Geburtstagsfrühstück ist schon ziemlich cool, aber leckerer Kuchen mit Geburtstagskerze zu Balkonblick mit Sonnenaufgang über dem Mausoleum von Rabat ist eigentlich schon wieder zu kitschig um schön zu sein…

geburtstagskuchen_3

Übrigens: Dieser kleine Kuchen ist natürlich nicht Alles, was das Rezept hergibt – den restlichen Teig habe ich zu Muffins verarbeitet, die ich an meine Gratulanten verschenkt habe.

Schoko-Bananen-Kuchen mit Streuseln
Streusel
80 g Mehl
80 g Zucker
60 g kalte Butter, in kleinen Stückchen
Teig
100 g Zartbitterschokolade
200 g Mehl
1 TL Backpulver
Salz
1 TL Zimt
120 ml neutrales Öl
200 g Zucker
2 Eier
175 g zermatschte Bananen (etwa 2 Stück)

+ bunte Zuckerstreusel

für eine kleine Kuchenform mit 8 cm Durchmesser und 25 kleine Muffinförmchen (ich schätze, das wären etwa 30 kleine Muffinförmchen oder ca. 15 normal große)

Mehl, Zucker und Butterstückchen in eine Schüssel geben und mithilfe einer Teigkarte, ersatzweise einer Gabel zügig zu Streuseln verarbeiten. (Die Butter darf nicht zu weich werden!). Bis zur weiteren Verarbeitung im Kühlschrank aufbewahren.

Den Ofen auf 160° C Umluft vorheizen und Muffinförmchen bereitstellen.

Die Schokolade fein hacken und im Wasserbad schmelzen. Mehl, Backpulver, eine Prise Salz und Zimt vermischen.

Öl, Zucker und Eier verrühren, dann die zermatschten Bananen zugeben. Die Mehlmischung einrühren und zuletzt die geschmolzene Schokolade einarbeiten.

Die vorbereiteten Förmchen zu zwei Dritteln mit dem Teig befüllen, dann die Streusel darauf verteilen.

Für 20-25 Minuten backen, mit einem Holzstäbchen eine Garprobe durchführen. Wenn keine feuchten Krümel mehr darankleben, sind die Muffins fertig. Großzügig mit Zuckerstreuseln bestreuen, die schaden nämlich nie 😉

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.