Apfelrosen – Gastpost von Zuckerwerkstatt

Heute kann ich euch den nächsten Gastpost in der Marokkovertretung präsentieren. Venda hat Apfelrosen aus ihrer Zuckerwerkstatt mitgebracht. Schaut doch mal bei ihr vorbei! – Jana

Heute darf ich euch, liebe Zuckerbäckerei-Leser, ganz herzlich von meinem Blog aus zuwinken. Während Jana sich in Marokko eingewöhnt, möchte ich euch gerne eine Anleitung für Apfelrosen vorstellen. Wenn sie euch gefällt, schaut doch gerne mal in meiner Zuckerwerkstatt vorbei. Dort könnt ihr weitere Rezepte und Anleitungen zu norddeutschen (süßen) Spezialitäten, nerdigen Leckereien und Motivtorten finden. Ich würde mich freuen!

Für diese Apfelrosen benötigt ihr nur wenige Zutaten: Hefe- oder Blätterteig (mein Rezept für selbstgemachten Hefeteig gibt es hier: Klick), 2 rotschalige, aromatische Äpfel, Zimt und Vanillezucker.

Schneidet zuerst die Äpfel in sehr dünne Scheiben. Ich habe sie dafür geviertelt, den Kern entfernt und dann die Viertel immer weiter halbiert.

zuckerwerkstatt - apfelrosen2

Damit die Äpfel biegsam werden, müsst ihr sie 2 Minuten lang blanchieren: Bringt einen Topf mit Wasser zum Kochen, gebt die Äpfel hinein und schüttet sie nach 2 Minuten durch ein Sieb wieder ab. Schreckt die Apfelscheiben danach unbedingt mit kaltem Wasser ab, damit sie nicht nachgaren.

Als nächstes bereitet ihr den Teig vor: Rollt ihn aus und bestreut ihn mit reichlich Zimt und Vanillezucker. Schneidet den Teig dann in Streifen von ca. 2cm Breite.

zuckerwerkstatt - apfelrosen3

Jeder Streifen kann dann mit Apfelscheiben belegt werden. Legt die Scheiben mit der geraden Seite ca. auf der Hälfte des Streifens hintereinander an:

zuckerwerkstatt - apfelrosen4

…und rollt den Teig-Streifen dann gemeinsam mit den Äpfel von einer Seite her auf. Die so entstehenden Rosen setzt ihr mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Ofenrost.

zuckerwerkstatt - apfelrosen5

Die Rosen benötigen bei 175°C Umluft ca. 15 Minuten im Backofen. Nach dem Herausnehmen könnt ihr sie je nach Geschmack noch mit Zimt und / oder Puderzucker bestäuben.

Ich hoffe, ihr habt viel Spaß beim Ausprobieren!

zuckerwerkstatt - apfelrosen6
Herzliche Grüße aus der Zuckerwerkstatt!

 

2 Gedanken zu „Apfelrosen – Gastpost von Zuckerwerkstatt“

  1. Bin eben auf Venda’s Blog über den Gastbeitrag gestolpert.
    Klingt ja gar nicht so schwer (oder?) und sieht dabei noch richtig toll aus! 🙂
    Muss ich mal an einem besonderen Anlass nachbacken.
    Liebe Grüße, Alicia
    innererxnorden.blogspot.com

  2. Die sehen wunderschön aus, diese Apfelrosen. Eigentlich viel zu schade zum essen – aber es liest sich so lecker! Dankeschön für das Rezept, das landet in meiner „to bake“-Liste. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.