Schokoladen-Hefezopf-Brot

Dieses Schokoladen-Hefezopf-Brot habe ich einmal wieder sehr holprig übersetzt, dafür schmeckt es umso besser. Gesehen habe ich es bei thefauxmartha auf instagram und weil mir ihr Rezept viel zu amerikanisch (Zutaten, Maßeinheiten) war, um es mitten in der Nacht einfach so zu backen, griff ich auf meinen neuen Lieblingshefeteig und ein bisschen Improvisation zurück.

schokoladen-hefezopf-brot2

Der Teig an sich ist ja schon der absolute Wahnsinn, doch in Kombination mit dreimal Schokolade (geschmolzene Zartbitter, Kakao und Schokochips) und etwas Kardamom wird dieses Brot ganz und gar unübertrefflich!

nach einer Idee von The Faux Martha und einem Rezept von HighFoodality
Schokoladen-Hefezopf-Brot
Teig
3 EL warme Milch
200 ml warmes Wasser
20 g Hefe (1/2 Hefewürfel)
4 EL Zucker
1 Ei
480 g Mehl
1 TL Salz
80 g weiche Butter
Füllung
100 g Schokolade
60 g Butter
1 EL Kakao
Kardamom
3 EL Schokochips

 

Milch, Wasser, Hefe und Zucker in eine Schüssel geben und mit einer Gabel verrühren. Kurz stehen lassen.

Mehl, Salz und Butter verrühren, bis die Masse leicht krümelig wird. Dann das Ei und die Hefemischung einarbeiten (entweder mit den Knethaken einer kräftigen Küchenmaschine oder mit den Händen). So lange weiterkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst und etwas glänzt. Gegebenenfalls noch ein bisschen Mehl unterkneten.

Für 60 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Dann den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen und eine Kastenform (30x10cm) bereitstellen.

Die Schokolade mit der Butter in einem kleinen Topf bei geringer Hitze schmelzen. Leicht abkühlen lassen und Kakao und Kardamom einrühren.

Den Teig zu einem etwa 8 mm dicken Rechteck ausrollen und mit der Schokomasse bestreichen. Mit Schokochips bestreuen. Das Teigrechteck in etwa 4 cm breite Streifen schneiden und diese jeweis ineinander verzwirbeln. Die Teigzwirbel in die vorbereitete Form richten.

30-40 Minuten backen, etwas abkühlen lassen und aus der Form nehmen.

Print Friendly

Ein Gedanke zu „Schokoladen-Hefezopf-Brot“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.