19: Gastpost von Cathi: Weihnachts-Marzipan-Brötla

Für das heutige Adventskalendertürchen hat mir Cathi vom wunderbaren Blog Carpe Kitchen einen Gastpost geschickt. Sie ist eine der wenigen deutschsprachigen „Teen“-Foodbloggerinnen, die ich kenne, deshalb freut es mich besonders, das sie mitgemacht hat. Schaut doch mal bei ihr vorbei!

Hallo, ihr lieben Zuckerbäckereileser. Schön, dass ihr euch heute, an diesem wunderbaren 19. Dezember meinen Gastpost anschaut. Das freut mich wirklich sehr.
Ich liege wahrscheinlich gerade mit vorweihnachtlicher Stimmung auf dem Boden der Turnhalle in unserer Schule und kann mich nicht mehr bewegen, weil ich als Weihnachtsmannsack beim Judo missbraucht werde. So kann man die Kinder auch auf diese ruhige, stille Weihnachtszeit vorbereiten. Jaja. Warum macht man da eigentlich so wunderbar untolerante Dinge, die die Gemeinschaft und das zwischenmenschliche Leben mal so gar nicht fördern? Ich meine: Was bringt es, wenn ich den anderen vor mir auf dem Boden liegen sehe? Natürlich bis auf den Lachanfall?
-Rhetorische Frage

Kürzlich aktualisiert54

Na ja, manchmal muss man Sachen eben nicht verstehen. Genauso wie die Tatsache, dass wir heute bei unserem Biolehrer zum Entenessen eingeladen sind. Ich frage mich, wer freiwillig Geld und Zeit, für die vielleicht schlimmsten Schüler, die es je gab, ausgibt? Unser Lehrer ist schon wirklich sehr Bio.
Nicht Bio, aber trotzdem lecker sind die Kekse, die ich euch mitgebracht habe. Weihnachts-Marzipan-Brötla… Wer auf Marzipan steht, sollte die unbedingt mal probieren. Wer nicht, darf sich gerne auf meinem Blog „Carpe Kitchen!“ nach Alternativen umsehen. Ich freue mich riesig über euren Besuch!
Liebe Grüße, Cathi
Kürzlich aktualisiert53

Zutaten:
Für den Teig
150 g Mehl
1 TL Vanillezucker
1 TL Backpulver
75 g Zucker
1 Eigelb
125 g Margarine
150 g gemahlene Haselnüsse
Für die Marzipanschicht
200 g Marzipan-Rohmasse
100 g Puderzucker
Und sonst noch:
Johannisbeergelee
Schokoglasur

So geht´s:
Aus Mehl, Vanillezucker, Zucker, Backpulver, Eigelb, Margarine und den Haselnüssen knetet ihr einen wunderhübschen Mürbeteig. Diesen dann im Kühlschrank schön kalt stellen, sodass man ihn auch als Kühlkissen verwenden könnte.
Den Teig anschließend schön ausrollen und Kind spielen- Taler, Herzen, was weiß ich ausstechen und auf ein Backblech legen. Bei 200° C ca. 10 Minuten backen. Sie möchten nicht nach Afrika reisen.
Marzipan und Puderzucker nun verkneten und ausrollen. Ebenfalls wieder Kind spielen und genau die Förmchen benutzen, die ihr für die Kekse genommen habt.
Johannisbeergelee glatt rühren und die Plätzchen damit bestreichen.
Marzipan-Ausstecherle obendrauf setzen.
Jetzt nur noch die Plätzchen mit Schokolade überziehen. Fertig ist der Plätzchenschmaus.

Kürzlich aktualisiert55

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.