Eine Reise nach Barcelona

Letzte Woche war ich mit meinem Jahrgang auf Studienfahrt in Barcelona. Natürlich haben wir viel Kultur gesehen und sind gefühlte 30 Kilometer zu Fuß durch die Stadt gewandert. Ich habe sagenhafte 438 Fotos geschossen, ein neuer Rekord – ein paar davon, abseits der klassischen Sehenswürdigkeiten, muss ich euch unbedingt zeigen.

Die meisten Straßenhändler in Barcelona verkaufen wie überall in Touristenregionen nur Ramsch. Dieser Getränkedosen-Bastler hatte aber echt tolle Produkte in seinem Sortiment.

Take-Away-Mojito von Arenal direkt am Strand. Unschlagbar lecker und mit 6 € vor allem günstig im Vergleich zu den Nobel-Bars (Veuve Cliquot etc) am anderen Ende der Playa de la Barceloneta, wo ein einziger Drink 17 € kostet.

Vom besten Mojito zum meiner Meinung nach weltbesten Eis bei gelaaati!. Täglich habe ich mir auf dem Nachhauseweg vom Strand einen Becher gekauft. Hier auf dem Foto eine meiner Lieblingskombinationen der Woche, Basilikum und Erdbeere. Außerdem habe ich Ziegenkäse/Cheesecake (seltsam), Zimt/Mojito (einzeln sehr lecker, miteinander ebenfalls seltsam), Reis/Chilischokolade (sehr scharf) und Acai/Mango/Melone (fruchtig) probiert. Ich wünschte, es gäbe bei mir in der Nähe eine genauso gute Eisdiele!

Bei Artisa, nicht unweit von unserem Hotel, habe ich mir Churros gekauft. Sehr fettig, zuckrig und mit warmen Schokopudding als Dip – wunderbar!

Am Donnerstag haben wir die Sektkellerei Freixenet besucht. Nach einem Spaziergang durch die früheren Lagerräume, in denen noch mehr als eine Million Flaschen stehen, und einer rasanten Zugfahrt durch die modernen Produktionsanlagen durfen wir ein bisschen Sekt verkosten.

Bernies Diner habe ich schon in meiner Vorrecherche für Barcelona gefunden, bin dann aber mit zwei Freundinnen ganz zufällig daran vorbeigekommen. Auf dem Foto seht ihr meinen superleckeren Burger, die anderen beiden aßen wunderbare Pommes und Mozarellasticks mit Tomatenchutney. Der Laden ist total authentisch aufgezogen, es stehen alte Jukeboxen herum, auf den Bildschirmen läuft Grease und ansonsten Rock’n’Roll. Sehr schön!

Was mir besonders aufgefallen ist auf unseren ewiglichen Stadtwanderungen sind die äußerst kreativen Straßenschilderverzierungen. Wirklich lustig!
Die ganze Studienfahrt hat mir ausgesprochen gut gefallen, Barcelona ist trotz unzähliger Taschendiebe und anderer zwielichtiger Gestalten eine wunderschöne Stadt, die ich gerne wieder besuchen würde. Danke noch an meine beiden Handmodels Anne (Eis) und Ellen (Churros) 😉 !

Print Friendly, PDF & Email

5 Gedanken zu „Eine Reise nach Barcelona“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.