häkelrentiere

5: Gehäkelte Rentiere

Die Idee zu diesen zuckersüßen Christbaumanhängern habe ich von Roxycraft’s Rory the Reindeer. Wegen mangelnder Kenntnis englischer Häkelabkürzungen beschloss ich, die Rentiere einfach dem Bild nachzuarbeiten. Weil ich diesmal (ganz im Gegensatz zu den Häkelcupcakes vom letzten Jahr) sogar mitgeschrieben habe, kam ich innerhalb einiger „verhäkelter“ Spielfilmabende zu vier Rentieren mit knallbuntem Geweih. Dieses ergab sich aus zu wenig brauner Wolle und viel zu vielen verschiedenen bunten Wollresten und erweist sich im Nachhinein als recht dankbar. Sind sie nicht zuckersüß geworden?
Die Rentiere eignen sich hervorragend als Geschenkanhänger und sind vergleichsweise schnell hergestellt – meine lieben Leser, ihr hättet noch 19 Tage bis zum Heiligen Abend!

„Zutaten“
weiße Baumwolle
bunte Baumwolle
schwarzes Stickgarn
Füllwatte
+ eine 2,5 oder 3 Häkelnadel und eine Stopfnadel

Abkürzungen
Lm = Luftmasche
Rd = Runde
Fm = Feste Masche
zush = zusammenhäkeln
Hst = Halbes Stäbchen

Kopf
6 Lm anschlagen, zur Rd schließen
1. Rd: in jede Lm 2 Fm
2. Rd: in die erste Fm 2 Fm, in die nächste Fm 1 Fm, dann abwechselnd so weiter
3. Rd: in die erste Fm 2 Fm, in die nächsten 2 Fm jeweils 1 Fm, dann abwechselnd so weiter
4. Rd: in die erste Fm 2 Fm, in die nächsten 3 Fm jeweils 1 Fm, dann abwechselnd so weiter
5. Rd: in die erste Fm 2 Fm, in die nächsten 4 Fm jeweils 1 Fm, dann abwechselnd so weiter
6. Rd: in jede Fm 1 Fm
7. Rd: die ersten 2 Fm zush, in die nächsten 4 Fm jeweils 1 Fm, dann abwechselnd so weiter
8. Rd: die ersten 2 Fm zush, in die nächsten 3 Fm jeweils 1 Fm, dann abwechselnd so weiter
9. Rd: die ersten 2 Fm zush, in die nächsten 2 Fm jeweils 1 Fm, dann abwechselnd so weiter
10. Rd: die ersten 2 Fm zush, in die nächste Fm 1 Fm, dann abwechselnd so weiter
11. Rd: in jede Fm 1 Fm, dann abschließen, Faden nach 10cm abschneiden (damit wird später zusammengenäht)

Schnauze
6 Lm anschlagen, zur Rd schließen
1. Rd: in jede Lm 2 Fm
2. Rd: in die erste Fm 2 Fm, in die nächste Fm 1 Fm, dann abwechselnd so weiter
3. Rd: in jede Fm 1 Fm
4. Rd: die ersten 2 Fm zush, in die nächste Fm 1 Fm, dann abwechselnd so weiter
5. Rd: in jede Fm 1 Fm, dann abschließen. Faden nach 10cm abschneiden (damit wird später zusammengenäht)

Geweih, großer Teil (2x häkeln!)
8 Lm anschlagen, zur Rd schließen
1.-4. Rd: in jede Lm(Fm) 1 Fm
5. -12. Rd: in die ersten 4 Fm jeweils 1 Hst, in die nächsten 4 Fm jeweils 1 Fm
abschließen, Faden nach 5 cm abschneiden (damit wird später zusammengenäht)

Geweih, kleiner Teil (2x häkeln!)
6 Lm anschlagen, zur Rd schließen
1. -5. Rd: in jede Lm(Fm) 1 Fm, abschließen, Faden nach 5 cm abschneiden.

Alle Teile mit Füllwatte stopfen. Den Kopf mithilfe des übrigen Fadens zusammenziehen, sodass eine geschlossene Form entsteht. Die Schnauze auf die Mitte des Kopfes nähen, dafür ebenfalls deren übrigen Faden verwenden.

Die größeren Geweihteile zur Seite biegen, im oberen Drittel die kleinen Geweihteile annähen.

Die Geweihteile an den Kopf annähen.

Mit dem bunten Garn Nase und Mund auf die Schnauze sticken. Mit dem schwarzen Garn Augen auf den Kopf sticken.

Etwa 20 cm buntes Garn als Aufhängeschnur anbringen.

Ich hoffe inständig, diese Anleitung ist verständlich – leider habe ich noch nie Derartiges verfasst…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.