Fitnesskekse

Als ich in der sechsten oder siebten Klasse war, so genau weiß ich das nicht mehr, brach unter fast allen Mädchen ein unerklärlicher Diät- oder eher Fitnesswahn aus. Auf einmal wollte sich jede total gesund ernähren und viel Sport treiben. Soweit ich mich erinnern kann, war ich nicht besonders ernsthaft bei der Sache, denn Süßes zu Backen war immerhin mein liebstes Hobby und ist es bis heute geblieben. Doch eben besagte Klassenkameradinnen fanden mit dem Rezept dieser Kekse- vermutlich aus irgendeiner Teenie-Zeitschrift- vorübergehend zum Backen. Vor Kurzem brachte eine Freundin die lange vergessenen Fitnesskekse mit in die Schule und so beschloss ich, dass ich sie, wenn schon nicht zu ihrer Blütezeit, wenigstens jetzt einmal nachbacke…

Zutaten
250 g Haferflocken
50 g Kokosflocken
250 g Magerquark
1 Ei
2 Eiweiß
3 TL Honig
ein paar (TK-)Himbeeren oder lt. Originalrezept Apfelstückchen oder 2 Bananen in Scheiben

Den Ofen auf 150°C Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

Alle Zutaten außer die Himbeeren (Apfelstückchen/Bananenscheiben) in eine Rührschüssel geben und gut verühren. Zuletzt die Früchte unterheben.

Mit einem Esslöffel kleine Teighäufchen auf die Backbleche setzen und diese etwas plattdrücken.

Für 15-20 Minuten goldbraun backen.

3 Gedanken zu „Fitnesskekse“

  1. Die kenn ich auch 😀 den Fitness-Diät-Wahn gibts in jeder Generation mal an der Schule.
    Leider, aber die Kekse sind gut ich mochte sie auch, könnt ich auch mal wieder machen. Danke fürs Erinnern XD

  2. Schmecken die wohl auch mit getrockneten/gezuckerten Cassis-Beeren aus der Tüte? Oder wird das wohl zu trocken? Dann nehme ich lieber die TK-Himbeeren =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.