Karamell-Tartelettes



Diese Karamell-Tartelettes sollten eigentlich „Mini-Banoffees“ aus einem meiner ersten Backbücher, Macarons und Petit-Fours von GU, werden. Die Mini-Bananen, die ich eigentlich verwenden wollte, waren dann aber schon zu unansehnlich und statt der Sahne habe ich eine Packung Mascarpone noch kurz vorm Ablaufdatum verwerkelt. Lange Rede, kurzer Sinn, trotz absoluter Nichteinhaltung oder eher kreativer Abänderung des Rezepts sind meine Karamell-Tartelettes wirklich gut geworden!

Zutaten
Teig
175 g Mehl
Salz
50 g Puderzucker
100 g kalte Butter, in kleinen Stückchen
1 Eigelb
Füllung
250 g Mascarpone
Karamell
100 g Zucker
2 EL Wasser
60 g Sahne
20 g Butter
Topping
75 g Mandeln
20 g Butter

für etwa 25 ovale Förmchen, 5 cm lang, ersatzweise Mini-Muffinsförmchen

Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen.

Für den Teig alle Zutaten verkneten. In etwa walnussgroße Portionen teilen, dünn ausrollen und die Förmchen damit auskleiden. Mit einer Kuchengabel den Boden einstechen und die Förmchen (auch gestapelt, wenn nötig) für ca. 10 Minuten ins Gefrierfach stellen.

Die Förmchen auf einem Rost platzieren und 10-15 Minuten goldbraun backen. Vollständig auskühlen lassen.

Währenddessen das Karamell herstellen. Dafür Zucker und Wasser ohne Umzurühren auf mittlerer Hitze hellbraun karamellisieren. Sahne und Butter zugeben (Achtung, blubbert sehr stark!) und so lange rühren, bis sich alle evtl. gebildeten Klumpen wieder aufgelöst haben. Abkühlen lassen.

Mandeln in Butter bei geringer Hitze rösten.

Mascarpone mit 5-6 EL des Karamells aufschlagen.

Die Tartelettes mit der Mascarponecreme füllen, etwas vom übrigen Karamell daraufträufeln und ein paar Mandeln daraufstreuen.

Für ein paar Stunden, besser über Nacht kühlstellen, sodass der Mascarpone wieder fest wird.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.