Zitronengugelhupf

Nach langer Zeit blätterte ich heute einmal wieder eine Essen&Trinken durch. Ich hatte dieses Magazin als bieder und fantasielos – alles in allem also recht langweilig in Erinnerung. Scheinbar schmiss die Redaktion aber irgendwann ihr Konzept um, verpasste der Zeitschrift ein Hochglanzcover, ein paar neue Rubriken und, was ich am allerbesten finde, ein anderes Foodstyling. Schon in der ersten Ausgabe, die ich seitdem in Händen hatte fand ich ein Rezept zum nachbacken. Diese Zitronengugelhupfe passten mir wirklich perfekt ins Konzept, denn ich hatte ein paar Zitronen und Zitronat, dass demnächst ablaufen würde, also schon mindestens ein Jahr herumstand, in meinem Backvorrat. Das Ergebnis ist total gut geworden, die Kuchen sind saftig und schmecken wunderbar zitronig.


nach einem Rezept aus Essen&Trinken, Februar 2012
Zutaten
Teig
 25 g Zitronat

2 TL Zitronenschale
190 g weiche Butter
150 g Zucker
Salz
3 Eier, Raumtemperatur (!)
210 g Mehl
60 g Speisestärke
1 1/2 TL Backpulver
60 ml Zitronensaft
5 EL Limoncello
4 EL Milch
Sirup
40 g Zucker
3 EL Zitronensaft
3 EL Limoncello
Glasur
100 g Puderzucker
1 EL Limoncello
2-3 EL Zitronensaft
+ 1 EL Zitronat

für 6 Mini-Gugelhupfe mit etwa 10 cm Durchmesser

Den Ofen auf 160° C Umluft vorheizen und die Formen fetten und mit etwas Mehl ausstäuben.

Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen.

Butter, Zucker, Zitronenschale und Salz lange cremig rühren. Die Eier einzeln zugeben und jeweils 1/2 Minute rühren. Die Mehlmischung abwechselnd mit Zitronensaft, Limoncello und Milch unterrühren.

Den Teig gleichmäßig auf die Gugelhupfformen verteilen und auf dem Rost in der 2. Schiene von unten etwa 50 Minuten backen. Unbedingt mit einem Holzspießchen die Garprobe machen und ggf. länger backen (hängt sehr von der Backform ab).

Die Gugelhupfe auf eine Platte stürzen und mit einem Holzspießchen Löcher in die Oberseite stechen. Etwas abkühlen lassen.

Währenddessen für den Sirup Zucker, Limoncello und Zitronensaft in einem kleinen Topf erhitzen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Anschließend den noch heißen Sirup über die Gugelhupfe verteilen.

Die Gugelhupfe etwa eine halbe Stunde durchziehen lassen. Dann Puderzucker mit Limoncello und Zitronensaft zu einem dickflüssigen Guss verrühren und die Gugelhupfe damit glasieren. Zuletzt etwas Zitronat zur Dekoration daraufstreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.