Birnentarte mit Pinienkernen

 Alle Zwetschgen sind geerntet und schon wieder gibt es was aus dem Garten, das ich „verbacken“ kann. Diesmal sind es wunderbar süße Birnen von Edda – danke dafür 🙂

Zutaten
Boden
180 g Mehl
20 g Kakao
100 g Butter, in kleinen Stückchen
1 Ei
40 g (Vanille-)Zucker
30 g Pinienkerne
Füllung
150 g Schmand
40 g (Vanille-)Zucker
1 Eigelb
2 EL Mehl
+ 2 kleine Birnen

für 4 rechteckige Tarteformen

Mehl, Kakao, Butter, Ei und (Vanille-)Zucker zu einem Teig verkneten und diesen 10 Minuten im Gefrierfach (oder 30 Minuten im Kühlschrank) kühlen.

Währenddessen die Birnen schälen, das Kernhaus entfernen und in dünne Spalten schneiden.

Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen und einen Rost in die mittlere Schiene schieben.

Den Teig in vier gleich große Portionen teilen und jede etwa 0,4 cm dick ausrollen. Die Tarteformen damit auskleiden. Den Boden jeder Form mit Pinienkernen bedecken und diese eindrücken. Die vier Formen nochmals etwa 10 Minuten ins Gefrierfach (oder 30 Minuten in den Kühlschrank, dann aber erst später die Birnen schneiden und den Ofen vorheizen) stellen.

Die Tartes 8 Minuten blindbacken, d.h. auf jede Form ein Stück Backpapier legen und mit getrockneten Hülsenfrüchten beschweren. Dies dient dazu, dass der Boden nicht zu hoch wird.

Währenddessen die Füllung zubereiten: Schmand, (Vanille-)Zucker, Eigelb und Mehl verrühren.

Die Tartes wieder aus dem Ofen nehmen, die Füllung gleichmäßig verteilen und die Birnenspalten schräg einstecken. Nochmals für 25 Minuten backen.

Abkühlen lassen und aus den Formen stürzen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.